Satzung

Das Ökomuseum des Valmalenco unterliegt seiner Satzung und alle Mitglieder sind verpflichtet, diese einzuhalten.

Die Satzung in pdf herunterladen

TITEL I

Artikel 1 - NAME

Es besteht aus dem öffentlichen Verein genannt:
"ÖKOMUSEUM VALMALENCO".

Artikel 2 - SITZ UND DAUER

Der Sitz des Vereins befindet sich in der Gemeinde Lanzada, Via San Giovanni, Nr. 432.
Die Verlegung des Sitzes muss durch eine einfache Mehrheit der Mitgliederversammlung genehmigt werden und beinhaltet keine Änderungen der Satzung.
Der Verein kann Zweigniederlassungen einrichten.
Der Verein hat eine unbegrenzte Dauer.

TITEL II

Artikel 3 – GRUNDSÄTZE

Der Verein ”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“ (nachstehend auch "Ökomuseum" genannt) gründet sich auf dem Grundsatz der Wertsteigerung und der Erhaltung des Territoriums und schlägt zu diesem Ziel vor, Dokumente zu dokumentieren, das verlorene zurückzuerhalten, zu schützen, zu bezeugen, die Geschichte bekannt zu machen, das Leben, die Menschen und die Tatsachen, die materielle und immaterielle Kultur, die natürliche Landschaft, die Beziehungen zwischen der natürlichen Umwelt und der Umwelt, die von der menschlichen Aktivität, dem Leben, der Arbeit und den traditionellen lokalen Produktionen betroffen sind, in dem die traditionellen Siedlungen, die Landschaft und das geographische Territorium des Valmalenco geformt und entwickelt werden. Ihr Ziel ist es, die zukünftige Entwicklung des Territoriums durch einen Prozess der ökologischen, touristischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit mit der Verantwortung und Beteiligung der gesamten lokalen Gemeinschaft zu verwalten.

Das Erbe des Ökomuseums wird als materiell und immateriell verstanden.
Die örtliche Gemeinschaft besitzt und ist für ihr Erbe verantwortlich. Die Gemeinschaft ist, wo die Bürger erzogen werden, wo sie produzieren, verbrauchen, erziehen, weitergeben gemeinsame Werte. Die Gemeinschaft ist der eigentliche Protagonist der gesellschaftlichen Entwicklung. Daher sucht und fördert das Ecomuseum des Valmalenco die Teilnahme der Bevölkerung.

Die Vereinigung ist nicht Parteiisch ausgerichtet, sie ist gemeinnützig und führt Tätigkeiten der Förderung und des sozialen Nutzens durch.
Die Einnahmen aus den Aktivitäten können unter keinen Umständen auch nur indirekt zwischen den Mitgliedern aufgeteilt werden.

Artikel 4 – UMFANG DER BEZUGSGEBIETS

Das ”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“ bezieht sich auf ein bestimmtes Gebiet, genannt Valmalenco, dass die Gebiete der Gemeinden Lanzada, Chiesa Valmalenco, Caspoggio, Torre di Santa Maria und Spriana umfaßt. In diesem Gebiet wird nur ein einziges Ökomuseum anerkannt, das eindeutig durch seine eigenen landschaftlichen, ökologischen, sozioökonomischen und historischen Besonderheiten geprägt ist und eine eigene kulturelle Identität hat.
Im Einzelnen können die spezifischen Merkmale des Valmalenco wie folgt zusammengefasst werden:
  1. Ein erhebliches Naturerbe, das in großer Höhe von spektakulären Gipfeln und Gletschern, herrliche Landschaften und einem unvergleichlichen Reichtum an Mineralien, Fauna und Flora und in den tieferen Lagen von einem stattlichem Umwelterbe, das Ergebnis einer jahrhundert langen Integration der Menschen mit der Umwelt und dem Gebiet, charakterisiert.
  2. Hoher Landschaftswert, der durch die historische Ausbreitung der Siedlungen in den Stadtteilen favorisiert wird und die Anstrengung der lokalen Bevölkerung, die das Gebiet trotz der morphologischen Konturen und Höhen Exkursionen geprägt und angepasst haben, um es einzigartig in der Vielfalt der weiten Berglandschaft zu machen.
  3. Historisches und kulturelles Erbe von großer Bedeutung. Es liegt an dem jahrhundertalten Pfad, der Protagonist der politischen, militärischen und religiösen Begebenheiten war und so diesen Teil der Alpen in das Gefüge europäischer Geschichte warf. Dieses kommt auch im lokalen Lebensstil und in den Manufakturen, die imm Laufe der Jahrhundert hier hergestellt werden zum Ausdruck. Ein Gebiet mit Siedlungen, die ländlichen Charakter haben (Steinhäuser mit charakteristischen Dächern aus 'Piode' im Tal hergestellt) punktiert, religiös (Kirchen, Schreine, Wandbilder, Gebete in der Höhe), ein "kleines" umfangreiches Straßennetz (Brücken, Geh- und Reitwege Laubengänge ), Böschungen und Terrassen mit Trockenmauern, Steinbrüche, Weiden, usw.
  4. Einzigartige sozioökonomischen Erbe,das auf jahrhundertealten Bergbau und Steinbearbeitung basiert. Das Gebiet ist mit Steinbrüchen und Minen übersät, die immer den Drehpunkt der Wirtschaft und der sozialen Entwicklung von Valmalenco gebildet haben.
  5. Langjährige, etablierte alpine und touristische Tradition.

Artikel 5 - ZWECK DES VEREINS

L’”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“ des Valmalenco schlägt folgende Ziele vor:
  • Das Gefühl der lokalen Zugehörigkeit stärken durch die Wiederherstellung und Erweiterung der historischen und kulturellen Wurzeln der Gemeinschaft, durch eine Datenerhebung Informationen, Inventardaten und andere Dokumente, die katalogisiert werden;
  • Die Bildung eines Gesamtkatalog des gesamten ökologischen und kulturellen Erbes von Valmalenco mit einem Netzwerk, das den Bürgern ein interagieren erlaubt;
  • Förderung der direkten Teilnahme der Gemeinschaft, der Kultur- und Bildungseinrichtungen und den lokalen Verbänden an den Wertsteigerungsprozess, an der Forschung, der aktiven Nutzung und die Förderung des kulturellen und materiellen, immateriellen, sozialen und ökologischem Erbe des Valmalenco samt dem überlieferten "Wissen" und die Traditionen;
  • Das Lebensumfeld konservieren, restaurieren und die traditionelle Arbeit wiederherstellen, um die Zeugnisse und die Umwandlung der materiellen und immateriellen Kultur weiterzugeben, sowie die Wiederherstellung der Evolution der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten der lokalen Bevölkerung, der religiösen, püroduktive und kulturellen Traditionen, der Freizeit, Nutzung der natürlichen Ressourcen, Technologien, Energiequellen und Materialien, die in der landwirtschaftlichen Produktion, im Handwerk und Industrie verwendet werden;
  • Aufwertung der Gebiete und ihre Erbschaften von malerischen und historischen Gebäuden, Möbel und Geräte, Werkzeuge, Kunst und Kunsthandwerk, Musikinstrumente und andere nützliche Artikel, die originalgetreue Rekonstruktion der traditionellen Wohnumgebungen, sowohl intern als auch extern, so dass die Erhaltung und gute Wartung möglich ist, sowie die Stärkung der Netzte der lokalen Verhältnisse;
  • Wiederherstelung des Lebensumfelds und der traditionellen Arbeit zum Zweck der Güterproduktion oder Dienstleistungen für den Besucher, schaffen von Arbeitsmöglichkeiten und den Verkauf von lokalen Produkten, sowie Bildungs-, Sport und Unterhaltung im Allgemeinen;
  • Direktes Studium und Forschung betreiben, um das Wissen zu erhöhen und die Eigenschaften des ”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“; zu verbessern
  • Entwicklungsprojekte vorbereiten und spezifische Finanzierungsquellen identifizieren;
  • Vorbereitung touristischer Routen;
  • Aktivierung und Verwaltung von Ausbildungsprogramme für soziale Zwecke;
  • Die Planung und Aktivierung kulturelle Veranstaltungen zum Zweck des Ökomuseums;
  • Pakete entwickeln, die eine Wertschätzung und Nutzung des Ökomuseums enthalten;
  • Die Produktion, Veröffentlichung und Verbreitung, sei es direkt oder indirekt,von Bücher, Broschüren, Zeitschriften, DVDs und dergleichen, gedruckt oder durch ein anderes System, um die Ziele und Aktivitäten des Ökomuseumund undn die damit zusammenhängenden Probleme zu behandeln, debattieren und zu verbreiten;
  • Die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern des Ökomuseums und den anderen Aggregatsprojekten fördern;
  • Die Schaffung neuer Verbände und die Ausweitung auf neue Kultur- und Freizeitaktivitäten und die Bildung eines Konsortium zwischen dem Ökomuseum und anderen kulturellen Organisationen;
  • Förderung und Unterstützung der wissenschaftliche Forschung und der didaktischen Erziehung in Geschichte, Kunst und lokalen Traditionen aus diesem Gebiet, die Organisation von Lehr- und Sensibilisierungskursen, Konferenzen, Seminare, Informationskampagnen, Ausstellungen, etc, um die Umweltbildung und nachhaltige Lernprozesse zu fördern u.s.w.;
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Museen, Institutionen, Universitäten, historische Archive auf dem Gebiet der Forschung, Wissen und Verständnis für die Geschichte und die Umgebung von Valmalenco;
  • Insbesondere die Darstellung und den Schutz der lokalen Landschaften Valmalenco fördern;
  • Wiederhestellung, Nutzen und Gebrauch der ursprünglichen Benutzersprachen, das heisst Dialekte in den verschiedenen Aktivitäten;
  • Am Netzwerk Ecomuseum der Lombardei teilnehmen;
  • Ausübung anderer ähnliche Tätigkeiten ausüben, um die oben aufgeführten zu ergänzen oder die mit anderen sozialen Zwecken verbunden sind;

TITEL III

Artikel 6 – VEREINSMITGLIEDER

Im Verein ”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“ sind zugelassen: alle (natürliche und juristische Personen, Vereine, Institutionen und andere öffentliche oder private Einrichtung), die ihre Zwecke und die vorliegende Satzung und die Geschäftsordnung teilen und akzeptieren.
Die Zahl der Mitglieder ist unbegrenzt.
Die folgenden Mitgliederkategorien sind:
  • Gründer: das sind alle Mitglieder, die zur Geburt des Vereins beigetragen haben.
  • Ordentliche Mitglieder: alle diejenigen, die nach dem Enstehen des Vereins beigetreten sind, und eine jährliche Gebühr, die in der Versammlung festgelegt wurde, bezahlen.
  • Fördermitglieder : das sind diejenigen, die gerne an den Vereinsprojekten teilnehmen möchten und eine zusätzliche freiwillige Quoten unbegrenzter Höhe zu zahlen.
Die Versammlung kann auch Ehrenmitglieder ernennen und und die es wegen ihrer Perönlichkeit verdienen, weil sie aktiv im Verein mitmachen, den Verein unterstützen oder weil sie einen finanziellen Beitragt geleistet haben. Diese Mitglieder haben kein Stimmrecht.

Die Versammlung kann auch ebenso Freunde des ”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“, ernennen, d.h. die öffentlichen und privaten No- Profit Vereinigungen, die zwar keine finanzielle Beiträge leisten, aber sie tragen zur Durchführung von Maßnahmen und zur Unterstützung des Gesamtprojekts das Gebiet bei, um es zu fördern. Sie haben mit dem Verein eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet.

Zusätzlich zu den natürlichen Personen können auch rechtliche und institutionelle Organe beitreten. In diesem Fall wird das Antragsformular vom gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnet.
Die Kategorie der temporären Mitglieder erlaubt.
Die Versammlung entscheidet über den Antrag.

Aufnahme als Mitglied erfolgt nach Vorlage einer schriftlichen Antrag des Antragstellers oder seiner gesetzlichen Vertreter unterzeichnet, auf Anfrage, mit der Sie angeben, um alle Funktionen der Verfassung und der Satzung akzeptieren.

Die Versammlung beschließt über die Anfrage.
Die Ablehnung muss begründet werden und kann nicht in der Versammlung angefochten werden.

Der Antragsteller muss im Antrag seine volle Identität angeben und den Mitgliedsbeitrag bei Antragsstellung bezahlen, (der im Falle einer Ablehnung zurückerstattet wird).

Artikel 7 – RECHTE UND PFLICHTEN DER MITGLIEDER

Die Mitglieder haben das Recht, die Organe des ”ÖKCOMUSEUM VALMALENCO“ zu wählen und selbst gewählt zu werden.
Sie sind berechtigt, über die Aktivitäten informiert werden.
Die Mitglieder müssen den festgelegten Mitgliedsbeitrag und alle eventuellen freiwilligen Mitgliedsbeiträge zahlen und die Satzung und die Verordnung respektieren.
Die Mitglieder führen die Aktivitäten im Verein persönlich, Ehrenamtlich und kostenlos aus, ohne Profit, auch nicht indirekt, aus Grund ihrer persönlichen Verfügbarkeit.

Artikel 8 – RÜCKTRITT UND AUSSCHLUSS EINES MITGLIEDES

Das Vereinsmitglied kann durch eine schriftliche Mitteilung an den Vorstand zurücktreten.
Ein Mitglied, das gegen die Satzung verstößt kann von ausgeschlossen werden.
Der Ausschluss wird in einer geheimen Abstimmung entschieden und nachdem man die Erklärungen von dem Betreffenden gehört zu hat.

TITEL IV

Artikel 9 – ORGANE

Die Organe des ”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“ sind:
  • Mitgliederversammlung;
  • Vorstand;
  • Präsident.
Alle Ämter werden ehrenamtlich ausgeführt.

Artikel 10 – MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Die Versammlung ist das souveräne Organ des Vereins und besteht aus allen Mitgliedern. Die Versammlung kann ordentliche oder außerordentliche sein.
Die ordentliche Generalversammlung genehmigt den endgültigen Jahresabschluss und den Haushalt, genehmigt die Jahresgebühr des Ökomuseums und die allgemeinen Programm Richtlinien des Programms des Ökomuseums, Annahme oder Ausschluss von Mitgliedern, und alles das was gesetzlich, per Gesetz oder durch den Vorstand vorgelegt wird.
Die Versammlung ist außergewöhnlich, wenn sie einberufen wird, um die Satzung zu ändern oder über die Auflösung des Vereins zu entscheiden. In allen anderen Fällen ist sie gewöhnlich.
Die Versammlung muss mindestens einmal jährlich einberufen werden.
Die Generalversammlung der Mitglieder erfolgt durch schriftliche Mitteilung vom Vorsitzenden unterzeichnet, die mindestens fünf Tage vor der Versammlung per Post, E-mail oder Fax, unter Angabe des Ortes, Datum und Uhrzeit des ersten und zweiten Anruf und der Tagesordnung, eingehen muss.
Die Versammlung kann auch auf Antrag eines Drittels der Mitglieder einberufen werden oder wenn der Vorstand es für erforderlich hält.

Artikel 11 – AUFGABEN DER MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Die Versammlung wählt den Präsidenten und den Vorstand.

Die Versammlung beschliesst:
  • Die Genehmigung des Haushaltsplan und den Kostenvoranschlag für den nächsten Haushaltsplan;
  • Jahresgebühr der Mitgliedschaft Ökomuseum;
  • Die allgemeinen Leitlinien des Programms des Ecomuseum;
  • Die Genehmigung der Geschäftsordnung;
  • Annahme oder Ausschluss von Mitgliedern;
  • Und alles das was gesetzlich, per Satzung oder durch den Vorstand vorgelegt wird.

Artikel 12 – GÜLTIGKEIT DER VERSAMMLUNGEN

Die ordentliche Hauptversammlung ist beim ersten Aufruf gültig, wenn eine Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder da ist; und beim zweiten Anruf, der am selben Tag abgehalten wird, unabhängig von der Anzahl der Anwesenden, persönlich oder durch einen Bevollmächtigten.
Es sind nicht mehr als zwei Vollmachten für jedes Mitglied erlaubt
Die Beschlüsse der ordentlichen Mitgliederversammlung müssen mit der Mehrheit der Anwesenden und den Bevollmächtigten getroffen werden, sie werden in einer offenen Abstimmung zum Ausdruck gebracht, mit Ausnahme in Bezug auf die Menschen und die Qualität der Menschen (oder wenn die Versammlung es für geeignet hält).
Die außerordentliche Sitzung genehmigt eventuelle Änderungen an der Satzung mit der Anwesenheit von drei Vierteln der Mitglieder und bewusste Entscheidung mit drei Viertel der Anwesenden;

Artikel 13 – PROTOKOLLIERUNG

Die Diskussionen und Entscheidungen der Versammlung werden in einem Bericht von einem Ratsmitglied, ernannt als Sekretär, zusammengefasst und vom Präsidenten unterzeichnet.
Jedes Mitglied hat das Recht, das Protokoll zu konsultieren (und die Dokumente zu kopieren).

Artikel 14 – VORSTAND

Der Vorstand besteht aus drei bis fünf Mitgliedern, gewählt aus den Reihen seiner Mitglieder.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Mitglieder anwesend ist.
DER VORSTAND:
  • Er erfüllt alle Handlungen der ordentlichen und außerordentlichen Verwaltung, die er nicht ausdrücklich an die Versammlung übertragen hat;
  • Er arbeit den Jahresbericht über die Aktivitäten des Ecomuseum aus und legt ihn der Versammlung vor;
  • Er arbeitet die Bilanz und das Budget aus und legt es der Versammlung vor;
  • Zur Festlegung und Verfolgung der Ziele des Vereins, ernennt er einen wissenschaftlichen Ausschuss für die Präsentation von Kulturprojekten;
  • Er ernennt den Koordinator des Ökomuseums.
Die Mitglieder des Vorstands nehmen an den Sitzungen ohne Entschädigung und / oder Entgelt teil. Eine Erstattung der Kosten für die Teilnahme an Sitzungen oder besondere Aufgaben kann zugelassen werden.
Der Vorstand bleibt für 3 (drei) Jahre im Amt.

Artikel 15 – PRÄSIDENT

Der Präsident ist der gesetzliche Vertreter des”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“.
  • Er ist Vorsitzender des Exekutivrats und der Versammlung;
  • Er beruft die Mitgliederversammlung und den Verwaltungsrat sowohl im Falle einer ordentlichen als auch einer außerordentlichen Sitzungen ein;
  • Es sorgt für den reibungslose Ablauf des Vereins;
  • Unterzeichnet die Akten des Vereins;
  • verantwortlich für die Beziehungen mit Organisationen, Institutionen, öffentliche und private Unternehmen und andere Organisationen auch, um die Zusammenarbeit zur Unterstützung der einzelnen Initiativen des Ökomuseums zu schaffen;
  • Er beruft Tagungen ein und ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirat des Ökomseums.
  • Die Amtszeit beträgt drei Jahre, genau wie beim Vorstand.
  • Der Vizepräsident ersetzt den Präsidenten im Falle seiner Abwesenheit oder einer Behinderung.

TITEL V

Artikel 16 – WIRTSCHAFTLICHE RESSOURCEN

Die wirtschaftliche Ressourcen des”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“werden gebildet durch:
  • Jahresgebühren und alle freiwilligen Beiträge der Mitglieder wie es in Bezug auf die Bedürfnisse und das Funktionieren des Vereins erforderlich ist;
  • Beiträge aus öffentlichen und privaten Einrichtungen und allen anderen physischen oder juristischen Person;
  • eventuelle Zahlungen, Geschenke, Vermächtnissen;
  • Etwaige Einnahmen aus den vom Ökomuseum geleisteten Diensten;
  • Jede andere Art von zulässigem Einkommen nach dem Gesetz vom 282/2000.
Der Verein hat die Verpflichtung, einen eventuelle Verwaltungsüberschuss zugunsten der institutionellen Tätigkeiten im Rahmen dieser Satzung zu reinvestieren.

Artikel 17 – BILANZ

Der Haushalt des Vereins gilt ein Jahr, ab dem 1. Januar eines jeden Jahres.
Der endgültige Haushaltsplan beinhaltet alle Erträge und Aufwendungen für das laufende Jahr.
Der Kostenvoranschlag für den Haushalt enthält die Ausgaben und Einnahmen für das nächste Geschäftsjahr.
Die Abschlüsse werden vom Vorstand vorbereitet und von der Hauptversammlung, mit der in diesem Gesetz vorgesehenen Mehrheit genehmigt, sie werden im Sitz mindestens zwanzig Tage vor der Versammlung hinterlegt und können von jedem Mitglied eingesehen werden.
Der endgültige Haushalt muss bis spätestens 30. (dreißig) April nach Ende des Geschäftsjahres genehmigt werden.

Artikel 18 – AUFLÖSUNG UND ÜBERTRAGUNG DES EIGENTUMS

Die mögliche Auflösung des Vereins erfolgt nur durch die Versammlung nach Artikel 10, nach der Liquidation wird das Vermögen zu sozialen Nutzen Zwecke gespendet.

Artikel 19 – KONSORTIUM / KOORDINATION

Das”ÖKOMUSEUM VALMALENCO“, um die vollständige Erreichung der gesetzlichen Aufgaben zu gewährleisten, kann sich, zur Koordination mit anderen Öko-Museen oder mit anderen Verbänden die im gleichen Bereich tätig sind, treffen oder zusammen tun.

Artikel 20 – SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Per Alles was nicht ausdrücklich durch diese Satzung abgedeckt ist, wird durch die Bestimmungen des BGB und die geltenden Gesetze, geregelt.

die Satzung im PDF-Format herunterladen